Pazifismus & Antimilitarismus

CALL FOR ACTION: Kein(en) Tag der Bundeswehr

Einen Rückblick zu den Aktivitäten gegen den "Tag der Bundeswehr" 2016 gibt es hier!

[english version see below]

Über 3.000 deutsche Soldatinnen und Soldaten befinden sich aktuell in Auslandseinsätzen vom Kosovo bis Somalia, von Afghanistan bis Mali. In diesem Jahr soll der Wehretat auf 34,3 Milliarden Euro steigen – und das Verteidigungsministerium verlangt in Zukunft noch mehr Geld für noch mehr Einsätze im Ausland. Regierende Politikerinnen und Politiker haben mittlerweile alle Hemmungen verloren, politische und ökonomische Ziele mit Waffengewalt in anderen Ländern durchzusetzen. Selbst ein fehlendes Mandat der „Vereinten Nationen“, wie im Falle des Syrien-Einsatzes, hält die Regierenden nicht mehr auf. Militärische Interventionen sind wieder zu einem normalen Mittel der deutschen Politik geworden. Dies ist nicht nur eine Bedrohung für den Weltfrieden, sondern manifestiert die globale soziale Ungleichheit.

 

 

Um die Bevölkerung von Militäreinsätzen zu überzeugen und junge Leute für den Kriegsdienst zu werben, führt die vom Verteidigungsministerium befehligte deutsche Armee seit 2015 einen „Tag der Bundeswehr“ durch. An dem Tag öffnet die Armee an ausgewählten Standorten ihre Kasernentore und präsentiert sich auf öffentlichen Plätzen mit einer Millionen-Euro schweren Propaganda-Show. Über 235.000 Menschen kamen 2015 zum „Tag der Bundeswehr“ – darunter auch sehr junge Menschen: Die Bundeswehr ist eine von weltweit nur noch wenigen Streitkräften, die auch Minderjährige an der Waffe ausbildet. Gezielt werden Kinder und Jugendliche beim „Tag der Bundeswehr“ für den Kriegsdienst begeistert, damit sie schon mit 17 Jahren in die Armee eintreten. Proteste von Kinderrechtlerinnen und Kinderrechtlern sowie dem „UN Ausschuss für die Rechte des Kindes“ gegen diese Praxis werden ignoriert: Jährlich rekrutiert die Bundeswehr so über 1.300 Unter-18-Jährige für den Dienst an der Waffe. Auch in diesem Jahr werden hunderttausende Zivilistinnen und Zivilisten jeden Alters erwartet – nutzen wir die Aufmerksamkeit und setzen der Militär-Propaganda etwas entgegen!

 

Aktionen (Auswahl) beim

 

Bereits im vergangenen Jahr fanden an fast allen beteiligten Armee-Standorten teils spektakuläre, teils ganz einfache und ebenso wirkungsvolle Aktionen gegen deutsche Kriegseinsätze und die Bundeswehr als Mittel der Politik statt. So soll es auch 2016 sein! Lassen wir das Militärspektakel nicht unkommentiert!

In diesem Jahr will die Bundeswehr ihren Propaganda-Tag an 16 Standorten begehen: Bonn (Streitkräftebasis), Bückeburg (Hubschrauberausbildungszentrum – Heer), Erfurt (Streitkräftebasis), Frankenberg/Sachsen (Panzergrenadierbrigade 37 – Heer), Hamburg (BwUni), Hohn (Lufttransportgeschwader 63 – Luftwaffe), Koblenz (San), München (BwUni), Munster (Panzerlehrbrigade 9 – Heer), Neuburg/Donau (Luftwaffe), Schlieben/Brandenburg (Streitkräftebasis),Stetten am kalten Markt (San/UD), Trier (WTD 41), Veitshöchheim (10. Panzerdivision – Heer), Warnemünde (Marine) und Wilhelmshaven (Marine). Seid kreativ und werdet aktiv für eine friedliche Welt ohne Militär: War starts here! Let’s stop it here! Entziehen wir der Bundeswehr die Zustimmung und den Nachwuchs von morgen!

 

Unterzeichnende Gruppen: Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Bundesverband, Netzwerk Friedenskooperative, Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V., AG Frieden Trier, DFG-VK Trier, The Clearing Barrel/Military Counseling Network e.V. Kaiserslautern,NEUSS STEHT FÜR FRIEDEN, pax christi Saar, FriedensNetz Saar, Aktion Freiheit statt Angst, Bonner Jugendbewegung, Netzwerk Schule ohne Bundeswehr NRW, AStA der Uni Hamburg

 

Gruppen, die den Aufruf ebenfalls unterstützen möchten, wenden sich bitte an: office@dfg-vk.de

 

Bitte teilt die Seite und macht den Aufruf bekannt: www.kein-tag-der-bundeswehr.de

Hashtags der Kampagne gegen den "Tag der Bundeswehr" bei Twitter usw.:

#TdBw #KeinTdBw

Die Aktionskarte zum "Tag der Bundeswehr" gibt es hier hochaufgelöst!

 

Diese Aktionen sind bislang am 11. Juni 2016 an den "Tag der Bundeswehr"-Standorten geplant:

Bonn: Tag der Bundeswehr in Bonn und Protestaktionen von Friedensgruppen, Beginn: 10 Uhr, Bonngasse/Ecke Sternstr., VA: Bonner Friedensbündnis "Keinen Tag der Bundeswehr"
Kontakt: Bonner Friedensbündnis "Keinen Tag der Bundeswehr" c/o Netzwerk Friedenskooperative, Römerstr. 88, 53111 Bonn, Tel.: 0228/692904, Fax: 0228/692906
E-Mail:   friekoop(at)friedenskooperative(Punkt)de
Internet: http://www.friedenskooperative.de

Bückeburg: Mahnwache/Infostand "Tag der Bundeswehr in Bückeburg - Mit uns dagegen!", vor dem Internationale Hubschrauberausbildungszentrum in Bückeburg, Schäferkaserne, Achumer Str. 1, Infos siehe hier, zusätzlich: 15 Uhr, Diskussionsveranstaltung "Frieden geht anders!" - Gespräch über friedenspolitische Alternativen - mit Katja Keul (MdB B90/Die Grüne), 15 Uhr, Gemeindehaus der Stadtkirchengemeinde Bückeburg, Kirchweg 2, VA: Versöhnungsbund Gruppe Bückeburg, DFG-VK Hannover, ...
Kontakt: Versöhnungsbund e.V., Schwarzer Weg 8, 32423 Minden, Tel.: 0571/850875, Fax: 0571/8292387
E-Mail:   vb(at)versoehnungsbund(Punkt)de
Internet: http://www.versoehnungsbund.de

Erfurt: Aktion und Infosstände zum "Tag der Bundeswehr" u.a. Infostand "Tag des Friedens - 26 Jahre Erfurt - Stadt des Friedens", Domplatz, VA: Stadtjugendring, Offene Arbeit des Ev. Kirchenkreises, Junge-Menschen-Werk / EKD, Arrance e.V., Solid /Linke, Aktionskreis für Frieden, ...
Kontakt: Aktionskreis für Frieden, Ute Hinkeldein, Rigaer Str. 6/06, 99091 Erfurt, Tel.: 0361/732481
E-Mail: aktionskreis-frieden-erfurt(at)gmx(Punkt)de

Hamburg: Kundgebung an der Hauptzufahrt zur Universität der Bundeswehr Hamburg, Holstenhofweg 85 von 10 bis 18 Uhr
Kontakt: DFG-VK Regionalgruppe Hamburg, Postfach 606125, 22253 Hamburg
E-Mail: hamburg@dfg-vk.de
Internet: http://www.bundeswehrabschaffen.de

Hohn: Antimilitaristische Mahnwache vor den Haupttor des Fliegerhorstes in Hohn (LTG 64) am "Tag der Bundeswehr 2016" in Hohn, VA: DFG-VK Flensburg
Kontakt: DFG-VK Flensburg, Postfach 0112, 24925 Flensburg
E-Mail:   flensburg(at)bundeswehrabschaffen(Punkt)de
Internet: http://www.bundeswehrabschaffen.de

München: Versammlung vor dem S-Bahnhof Neuperlach Süd, wo der Shuttlebus abfährt, Schindlerplatz 9.30-12.30 Uhr oder länger, max 18.30 Uhr, Plakate, Texte, Lieder 

Neuburg: Mahnwache / Aktion am Tag der Bundeswehr
Kontakt: DFG-VK
E-Mail: franz_1225(at)yahoo(Punkt)de

Rostock-Warnemünde: Mahnwache, "Kein Tag der Bundeswehr!" ab 9.30 Uhr vor dem Eingang zum (offenen) Marinestützpunkt Hohe Düne mit Flyer, Plakate und Transparente, VA: Rostocker Friedensbuendnis
Kontakt: Rostocker Friedensbuendnis, Cornelia Mannewitz,
E-Mail:   mannewitz(at)dfg-vk(Punkt)de
Internet: http://rostocker-friedensbuendnis.de

Stetten: Aktionen anlässlich des zweiten bundesweiten Tages der Bundeswehr, Demonstration und Kundgebungen; Bus aus Stuttgart nach Stetten a.k.Markt zu den Protestaktionen zum "Tag der Bundeswehr 2016", Abfahrt: 8.45 Uhr, Zustiegsmöglichkeit in Tübingen, 10 Uhr, Kosten: 10 EUR, Karten: DFG-VK BaWü. Treffpunkt in Stetten ist um 11:00 Uhr an der Bushaltestelle Albstraße oder danach an den Infoständen/Mahnwachen in der Nähe/an den Eingängen des Bundeswehrgeländes
Kontakt: DFG/VK LV BaWü Roland Blach, Werastr. 10, 70182 Stuttgart, Tel.: 0711/51885601
E-Mail:   ba-wue(at)dfg-vk(Punkt)de
Internet: http://bawue.dfg-vk.de

Trier: Protestaktion "Kein Tag der Bundeswehr" vor der "Wehrtechnischen Dienststelle" (WTD) Trier, 10-18 Uhr Parkplatz vor der WTD 41, Kundgebung mit Infoständen, Redebeiträgen und Musik - Avelerstr., VA: AGF Trier
Kontakt: Friedenzentrum - AGF, Pfützenstr. 1, 54290 Trier, Tel.: 0651/9941017, Fax: 0651/9941018
E-Mail:   buero(at)agf-trier(Punkt)de
Internet: http://www.agf-trier.de

Veithöchsheim: Aktion / Mahnwache vor der Balthasar-Neumann-Kaserne in Veitshöchheim am Tag der Bundeswehr, VA: Freiraum Würzburg, DFG-VK Würzburg [Aktion im Rahmen der Kampagne: "Kein(en) Tag der Bundeswehr"]
Kontakt: DFG-VK Würzburg, Martina Jäger, Tel.: 0159/03619974
E-Mail:   dfg-vk-wue(at)gmx(Punkt)de
Internet: http://dfgvkwuerzburgdotde.wordpress.com

Wilhelmshaven: Antimilitaristisches Konzert mit "uisge" zum "Tag der Bundeswehr", 17 Uhr, "M.A.N.U s Kneipe", Börsenplatz
Kontakt: Ruthingeborg
E-Mail:   rutrie(at)web(Punkt)de

Weitere Aktionen werden hier veröffentlicht, sobald sie konkreter sind.

 

 

CALL FOR ACTION: Kein(en) Tag der Bundeswehr - No promotion for killing!

3,000 Germans soldiers are now deployed in lands from Syria, Afghanistan, and other countries. The defense budget for German this year rose to 34,3 Billion Euro and the minister of defense is asking for more money. Meanwhile politicians have lost all motivation to complete the economic and political goals with the army. They lack a mandate from the United Nations about how long to occupy Syria. Military intervention is becoming normal for German politics. This is not only a danger to world peace, but a manifestation of global inequality.
The occupied forces are supporting this day. They open the barracks and put on a million Euro Propaganda show. The army defends itself worldwide with guns and other military equipment and minors learn about these guns. It is purposeful that the children get excited about the army, then they join the army. Yearly they recruit 1,300 children under 18 for armed combat. The UN Committee for the Rights of Children ignores this practice. Also a hundred thousand Civilians of all ages wait and their attention is concentrated on this event and they are persuaded by the Propaganda campaign from the military.
Already in the last year many army bases participated/ing in making a spectacle of the base, but this year it is easy to take effective action against the army and the use of the army bases as an instrument for political motives.

Termine & Aktionen zum Thema

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Diese Webseite weiterempfehlen:

FacebookE-Mail