Online-Version des Artikels aus der ZivilCourage 5/2020

Antimilitarismus

Solidarität mit den Gefangenen für den Frieden

 

 

 

Zum Internationalen Tag der  Gefangenen für den Frieden am 1. Dezember bittet die War Resisters‘ International (WRI), zu deren Sektionen auch die DFG-VK zählt, um Solidarität mit Menschen, die weltweit wegen ihrer Kriegsdienstverweigerung oder ihres Engagements für Frieden inhaftiert sind.

Ihre Namen und Gefängnisadressen werden in der Liste der Gefangenen für den Frieden veröffentlicht. Die WRI ruft dazu auf, den Gefangenen Kartengrüße als Zeichen der Solidarität und der Ermutigung in die Haft zu schicken. Selbst wenn die Karten die Adressaten und Adressatinnen nicht erreichen sollten, machen sie deutlich, dass die Gefangenen nicht vergessen sind, was sich auf die Haftbedingungen günstig auswirken kann.

Besonders katastrophal ist die Menschenrechtslage in Eritrea. Dort werden Männer und Frauen zu einem zeitlich unbegrenzten Nationaldienst gezwungen, teils Militär-, teils Arbeitsdienst unter härtesten Bedingungen. Turkmenistan inhaftiert regelmäßig Zeugen Jehovas wegen Militärdienstverweigerung. In Kolumbien kommt es immer wieder zu illegalen Zwangsrekrutierungen. In Kamerun werden Menschen, die sich gewaltfrei für Menschenrechte und Autonomierechte des englischsprachigen Landesteils einsetzen, inhaftiert. In den USA ist Rafil Dhafir seit 2003 für 22 Jahre wegen humanitärer Hilfslieferungen in den Irak in Haft, die US-Sanktionen widersprachen.

Die Liste https://www.wri-irg.org/en/inprison enthält die Adressen von Gefangenen stellvertretend für viele andere, deren Adresse unbekannt ist oder die keine Publizität wünschen.

Karten können privat geschrieben werden oder, wie es die DFG-VK Mainz-Wiesbaden macht, gemeinsam mit Live-Musik, Bildern und Filmen, Speis und Trank: Freitag, 4. Dezember, 19 Uhr, Infoladen, Blücherstraße 46, Wiesbaden; corona-bedingt auf 15 Personen beschränkt, verbindliche Voranmeldung empfohlen: dfgvkmz@web.de oder www.dfg-vk-mainz.de

Auch die DFG-VK-Gruppe Mittelbaden beteiligt sich jedes Jahr an der Solidaritätsaktion und schreibt gemeinsam Karten an die Gefangenen für den Frieden; Termin in diesem Jahr: Montag, 7. Dezember, 19 Uhr, in Offenburg; Anmeldung und nähere Information erhältlich über mittelbaden@dfg-vk.de

Gernot Lennert

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram