Online-Version des Artikels aus der ZivilCourage

Der Deutsche Friedenssong-Wettbewerb 2018

Mädchengruppe Heiwa gewinnt mit „Frieden für die Kinder dieser Welt“

Von Dieter Riebe

Alle drei Jahre veranstaltet die DFG-VK-Gruppe Bonn-Rhein-Sieg den Deutschen Friedenssong-Wettbewerb. Der Wettbewerb wird von uns als Veranstaltung des Gesamtverbandes der DFG-VK promotet. Schirmherr ist der unermüdliche „Friedensbotschafter“ Konstantin Wecker. Dieses Jahr wählte eine 14-köpfige unabhängige Jury aus den 25 „Besten“ von insgesamt 97 Einreichungen die fünf Gewinner aus. Die vergebenen Preisgelder in Höhe von 5.750 Euro waren Anreiz und auch Anerkennung für die Musikerinnen und Musiker.

Mit dem gelungenem Konzert am 22. September in der „Harmonie“ in Bonn-Endenich haben wir den Abschluss des Wettbewerbs 2018 gefeiert. Die Harmonie ist ein namhafter, weit über Bonn hinaus bekannter Konzert-Veranstalter, und wir danken herzlich dafür, dass wir den Konzertsaal an einem Samstag zum Selbstkostenpreis nutzen durften. Leider waren diesmal mit 130 Personen nur halb so viele Gäste zum Konzert gekommen wie 2015. Wir hätten noch mehr in Werbung und Vermarktung investieren sollen.

Es gab insgesamt acht Auftritte von Liedermachern bis Rock, die die Technik vor Ort vor einige Herausforderungen stellte, die alle gemeistert wurden. Neben den fünf GewinnerInnen wurden zusätzlich drei Gäste eingeladen, die auch am Wettbewerb teilgenommen hatten. Wir waren geehrt und freuten uns, dass auch die MusikerInnen es als eine Ehre aufgefasst haben, dass sie beim Abschlusskonzert auftreten konnten.

Fünf Preisträger freuen sich über lukrative Preise

Friedenssong-Wettbewerb-Sieger-2018-Mädchengruppe-HeiwaDen 1. Preis in Höhe von 2 000 Euro gewann Heiwa, eine aus 4 Mädchen bestehende Jugendgruppe der Musikschule Sonneberg, mit dem Titel „Frieden für die Kinder dieser Welt“. Der Song berührt das Herz und lässt das Leid durch den Verlust des Vaters im Krieg unmittelbar spüren. Mit über 1 000 Punkten war die Wahl durch die Jury eindeutig.
Den 2. Preis (1 500 Euro) erhielt Kristina Jacobs - die auch Musiklehrerin der Gruppe Heiwa ist - mit dem Titel „Zwei Wölfe“. Dieser berührende Song erhielt von der Jury 917 Punkte. In dem Songtext wird der „Krieg“ im eigenen Kopf beschrieben, also der „Krieg“, der in jedem selbst stattfindet. Schließlich wird der Wolf gewinnen, den man gedanklich selbst füttert. '

Den 3. Preis (1 000 Euro) gewann Nils Wandrey mit seinem Rock-Titel „All in All“. Er beschreibt in seinem Song, dass wir nichts aus der Geschichte gelernt und eine Fahrkarte direkt in die Hölle gekauft haben, wenn wir zukünftig nichts daran ändern.

Den 4. Preis (750 Euro) gewann Marco Buono mit seinem Pop-Titel „Back in the Days (The Flower)“. In dem Song wird beschrieben, dass nach einem Atomkrieg ein Mädchen zufällig eine Blume findet und ihren Großvater fragt, was das für eine Pflanze ist.

Den 5. Preis (500 Euro) gewann Krysztof Daletski mit seiner satirischen Ballade „Circu-lus terroris“. Der Song beschreibt den Terror des Drohnenkrieges und deckt die eigen-tümliche „Logik“ auf, die die negativen Folgen des eigenen Handels als Begründung für dieses Handeln angibt.

Alle Songs kostenlos Runterladen und Gemafrei nutzen

TeilnehmerInnen am Deutschen Friedenssong-Wettbewerb 2018Alle Songs sind auf der Webseite www.friedensmusik.de anzuhören und und stehen zum kostenlosen Download bereit. Die Songs sind Gema-frei und können bei öffentlichen Veranstaltungen deshalb frei von Gebühren abgespielt werden.
Ziel des Song-Wettbewerbes ist die Förderung von neuen Friedens- und Antikriegsliedern.

Gut getextete Botschaften, verpackt in schönen Melodien, sollen die Zuhörer anregen, aktiv gegen Krieg einzutreten und persönlich zum Frieden beizutragen. Es freut uns besonders, dass dieses Ziel erreicht wird und zahlreiche Songtitel aufgrund unseres Wettbewerbes getextet und komponiert wurden. Da keine Coverversionen sowie an Vermarktungsgesellschaften gebundene Songs zugelassen sind, werden an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hohe Anforderungen gestellt.

Unterstützung für den Deutschen Friedenssong-Wettbewerb erhalten wir überwiegend vom DFG-VK-Bundesverband und einzelnen DFG-VK-Ortsgruppen wie z.B. der Gruppe Köln. Der DFG-VK-Bundes unterstützte uns in den letzten vier Jahre mit jährlich 800 Euro. Einige Ortsgruppen unterstützen uns, indem sie z.B. 25 bis 50 CDs „Songs für den Frieden“, die Songs der Wettbewerbe enthalten, zum Wiederverkaufspreis abnahmen und zum Endpreis weiter verkauften. Die Gruppen können den größten Teil des Endverkaufspreises zur Finanzierung ihrer Gruppenarbeit verwenden. Der Verkauf der CDs ist jedoch bisher noch keine Selbstläufer. Unsere Erfahrung ist: Nur wer die CDs aktiv bewirbt, wird sie auch gut weiter verkaufen können. 

Der Verkauf der CDs trägt zum erheblicher Teil zur Finanzierung des Friedenssong-Wettbewerbes bei. Zusätzlich bekommen wir Unterstützung von der Gewerkschaft ver.di Bezirk NRW-Süd und durch einige Privatspenden, meistens von DFG-VK-Mitgliedern. Alles, was nicht durch Sponsoring abgedeckt ist, wird von der DFG-VK-Gruppe Bonn-Rhein-Sieg aufgefangen. Der Landesmusikrat NRW hatte uns 2012 und 2015 mit über 2000 Euro unterstützt und dazu beigetragen, dass der Deutsche Friedenssong-Wettbewerb statt finden konnte. Doch leider ist diese Unterstützung für 2018 entfallen.

Leider mussten wir feststellen, dass innerhalb der Friedensbewegung und sogar in der DFG-VK der Friedenssong-Wettbewerb „stiefmütterlich“ behandelt wird. Wir sind in der Musikszene mittlerweile bundesweit bekannter als in der Friedensbewegung, und das gibt uns schon zu denken. So werden viele Synergieeffekte durch die mögliche Werbefunktion für die DFG-VK nicht genutzt. Wir finden z.B. keinen Hinweis auf der Homepage von www.dfg-vk.de, und auch einige Ortsgruppen scheinen den Wettbewerb nicht zu kennen. Nur so konnte es passieren, dass z.B. die DFG-VK NRW ihren Landeskongress ausgerechnet auf den 22.-23. September legte, obwohl schon seit zwei Jahren bekannt war, dass unser Abschlusskonzert in der Harmonie Bonn am 22. September stattfinden wird.

Wir als Ausrichter des Deutschen Friedenssong-Wettbewerbs würden uns insgesamt mehr Anteilnahme und Mithilfe wünschen, denn nur so können wir das Potenzial, das in dem Wettbewerb steckt, effektiver nutzen. So könnten viele Ortsgruppen unseres Verbandes z.B. unsere Flyer zum Deutschen Friedenssong-Wettbewerb vor Ort an MusikerInnen, Schulen etc. verteilen, wenn sich dazu Gelegenheiten ergeben bzw. sich Interessierte zeigen. Sinnvoll wäre auch eine Verlinkung auf die Webseite www.friedensmusik.de. Damit könnten es möglich werden, flächendeckend und ohne hohe Ausgaben zur weiteren Verbreitung beizutragen.

Als kommissarischer Vorsitzender der DFG-VK-Gruppe Bonn-Rhein-Sieg bedanke ich mich bei Team des Deutschen Friedenssong-Wettbewerbs, namentlich bei Frans, Hel-mut und Uwe für ihren enormen zeitlichen Aufwand zur Organisation des Wettbewerbs. Jeder Einzelne hat mehrere hundert Stunden eingebracht, damit der Wettbewerb mit Erfolg durchgeführt werden konnte. Mein Dank gilt auch allen anderen aktiven Mitgliedern, die engagiert beim Abschlusskonzert mit geholfen haben. So haben z.B. das Team Gisela, Maria, Rosemarie und Ulrike für die hervorragende Versorgung der MusikerInnen im Backstage-Bereich gesorgt. Es ist für uns wichtig, dass sich die aktiven Künstlerinnen und Künstler mit ihren Unterstützern bei uns wohlfühlen. Die vielen positiven Feedbacks, die ich erhalten habe, belegen, dass unser Konzert „Songs für den Frieden“ für alle Mitwirkenden und alle Konzertbesucher ein eindrückliches Erlebnis war. Ich und wir freuen uns über die positive Resonanz.

Als Nächstes werden wir nach und nach Videos vom Friedenssong-Konzert im Netz einstellen. Die dritte CD „Songs für den Frieden Vol. 03“ - eventuell als Doppel-CD - wird demnächst erstellt. Wir hoffen und wünschen, dass die Mitglieder der DFG-VK den Deutschen Friedens-song-Wettbewerb in Zukunft als unser gemeinsames Projekt stärker fördern und unterstützen. Gemeinsam können wir etwas bewegen!

Dieter Riebe ist aktiv in der DFG-VK-Gruppe Bonn-Rhein-Sieg.

Die Songs des Deutschen Friedenssong-Wettbewerbs auf CD und auch online

Bisher sind zwei CDs erschienen. Sie können im DFG-VK-Pazifix-Webshop bestellt werden. Sie sind auch auf einem 16-GB-USB-Armband gespeichert, den es Webshop ebenfalls gibt. Auf friedensmusik.de können diese und weitere Songs bequem heruntergeladen und honorar- und gemafrei genutzt werden.

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram