Anti-Militarisierung

Die Militarisierung der Außen- und der Innenpolitik sind zwei Seiten einer Kriegsmedaille. Während die Bundeswehr sich immer neue Einsatzgebiete außerhalb der Bundesrepublik ersch(l)ießt, wird auch die Militarisierung im Innern immer weiter vorangetrieben: Die Überwachung der Bevölkerung nimmt zu, die Polizei rüstet auf und die Bundeswehr wird immer häufiger im Inland eingesetzt. Zudem sollen die Menschen auch geistig auf die militaristische Sicherheitspolitik „auf Linie“ gebracht werden – mit Werbung und Propaganda an der Heimatfront. Über all diese Themen berichten wir hier.

Anti-Militarisierung

Internationale Münchner Friedenskonferenz vom 11.2. bis 14.2. 2016

 

Programm                                                                                                   Stand 28.12. 2015

Donnerstag  11.2. 2016:                                                                              19.00 Uhr, DGB-Haus

Dr. Emilio Astuto:

Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika – die BRICS Staaten.

Kooperation oder Konfrontation.

Präsentation und Diskussion.

Moderation: Thomas Rödl, DFG-VK

 

Freitag 12.2., Internationales Forum, Altes Rathaus                                      19.00 Uhr

Loretta Napoleoni: Herausforderung Kalifatstaat. Ansätze für zivile Lösungen.

Markus Weingardt:

Religion und Frieden. Beispiele für Friedensarbeit aus religiöser Motivation.

Nirit Sommerfeld: Versöhnungsprojekte in Palästina. Eine kritische Bestandsaufnahme und Betrachtung. Sie engagiert sich für ein Ende der Besatzung in Palästina. Zudem gestaltet sie den Kulturbeitrag mit dem

ORCHESTER SHLOMO GEISTREICH

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Friedensreferent des Internationalen Versöhungsbundes

Grußwort der Landeshauptstadt München: Beatrix Zurek, Stadträtin

Samstag 13.2.                                                                                                        10.0 Uhr, DGB-Haus

Gesprächsforum mit den ReferentInnen des Internationalen Forums; ab 9.30 Uhr Kaffee, Brezen etc.

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Friedensreferent des Internationalen Versöhungsbundes

 

Samstag 13.2.                                                                                                        18.30 Uhr, DGB-Haus

Expertenhearing: Schutz der Menschenrechte durch Prävention

Vorstellung und Diskussion eines Manifests der Friedensbewegung.

Teilnahme u.a.: Heidi Meinzolt (Internationale Frauenliga), Prof. Norman Paech (Prof. für Verfassungs- und Völkerrecht der Uni Hamburg i.R.); Andreas Zumach (Journalist u. UNO-Korrespondent); Reiner Braun (IALANA); Paul Russmann (Ohne Rüstung Leben); Oliver Knabe (Forum Ziviler Friedensdienst); Clemens Ronnefeldt (Friedensreferent des internationalen Versöhnungsbundes); Dr. Klaus Hahnzog (Mitglied des Bayrischen Verfassungsgerichtshofes); Prof. Mohssen Massarrat (Prof. i. R. d. Universität Osnabrück)

und weitere VertreterInnen zivilgesellschaftlicher Gruppen.

Grußwort: DGB Region München

 

Sonntag 14.2. Friedensgebet der Religionen, 11.30 Uhr, Pfarrsaal St. Anna, St-Anna-Str. 19, (U 4, U5 Lehel)

 

Digitale Pressemappe, Stand 13.1. 2016

Flyer zur Konferenz

 

Weitere Informationen zur Konferenz unter www.friedenskonferenz.info

Weitere Protest gegen die Münchener Sicherheitskonferenz unter www.sicherheitskonferenz.de

Flyer zur Demo am 13.1.2015

Facebook E-Mail E-Mail