Kriege und Konflikte

In vielen Regionen der Erde finden bewaffnete Konflikte und Kriege statt. Egal ob mit oder ohne Beteiligung Deutschlands, wir setzen uns weltweit für ein Ende von Gewalt ein. Hier werden wir über Hintergründe und Auswirkungen heutiger Gewalt informieren und unsere Vorstellungen ziviler und gewaltfreier Konfliktlösung präsentieren, denn Krieg ist ein Verbrechen! Über alles im Zusammenhang mit „Kriegen und Konflikten“ werden wir hier berichten.

Kriege und Konflikte

Online-Aktion und Mahnwachen zur Bundestagsabstimmung am 03.12.2009

Die deutsche Friedensbewegung ruft für den 03.Dezember, zum Tag der Abstimmung über die Verlängerung des Bundeswehrkriegseinsatzes in Afghanistan, zu Mahnwachen in Berlin (aber auch anderen Orten in der Bundesrepublik) auf. Kommen Sie mit hinzu und fordern sie: Keine Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan!


Mahnwachen


Donnerstag, 3. Dezember 2009
von 08.30 Uhr bis 9.00 Uhr – Dorotheenstraße/Ebertstraße in Sichtweite des Reichstagsgebäudes
von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr – Brandenburger Tor (Westseite), Platz des 18. März.

Kanada, Japan und die Niederlande wollen ihre Truppen abziehen, aber die Bundesregierung denkt über mehr Soldaten in Afghanistan nach. Im Bundestag hat sie am 26. November die Verlängerung des Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan beantragt. Am 3. Dezember sollen die Bundestagsabgeordneten darüber abstimmen. Die Friedensbewegung ruft deshalb zu Mahnwachen am Tag der Abstimmung auf: „Dem Frieden eine Chance – Truppen raus aus Afghanistan“



Online-Aktion an die Bundestagsparteien


https://www.frieden-mitmachen.de/32/keine_verlaengerung_des__afghanistankriegseinsatzes/
Schreiben Sie Ihrem Bundestagsabgeordneten:


"Die unabdingbare Voraussetzung für eine friedliche Entwicklung in Afghanistan ist die Beendigung der bewaffneten Kämpfe. Dieses Ziel ist nur zu erreichen, wenn alle ausländischen Truppen abgezogen werden.
Daher appelliere ich an Sie:
- Stimmen Sie gegen die Verlängerung des Mandats für die Bundeswehr!
- Unterstützen Sie Bemühungen um einen sofortigen Waffenstillstand und Verhandlungen zwischen allen Kriegsparteien!
- Treten Sie ein für die Erhöhung der zivilen Hilfe für Afghanistan in Höhe der eingesparten Kosten für die Kriegführung!"

Hier mitmachen bei
https://www.frieden-mitmachen.de/32/keine_verlaengerung_des__afghanistankriegseinsatzes/
www.frieden-mitmachen.de




Afghanistan erlebt das blutigste Jahr seit dem Einmarsch der NATO-Truppen im Jahr 2001: Zwischen Januar und Oktober 2009 starben 445 ausländische Soldaten und über 1.500 Zivilisten. Die Strategie der NATO ist gescheitert, wie die jüngsten „Präsidentenwahl“ erneut gezeigt hat. Doch anstatt den Kurs zu wechseln und sich vom Hindukusch zurückzuziehen, fordern Politiker und Militärs noch mehr Soldaten – auch von Deutschland.

Laut ARD-Deutschlandtrend von Juli 2009 ist die Zahl derer, die für den schnellst möglichen Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan sind, auf 69 Prozent angestiegen. Die Friedensbewegung hat die Frage jetzt bundesweit mit Abstimmungsaktionen auf die Straße gebracht: „Sind Sie für die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan?“ Die Antwort ist ein klares NEIN!

Facebook E-Mail E-Mail