Theorie und Praxis

Der politische Pazifismus unseres Verbands verlangt dauerhaftes politisches Handeln mit dem Ziel, Bedingungen für eine Welt ohne Krieg und Unterdrückung zu schaffen. Aus der Überzeugung, dass sich Mittel und Ziel entsprechen müssen, verfolgt die DFG-VK ihre politischen Ziele ausschließlich mit gewaltfreien Mitteln. Über die dazugehörige Theorie und die Praxis unseres Handelns gibt es hier weitere Informationen – außerdem geht es auch um Interna aus unserem vielfältigen und unabhängigen Friedensverband.

Theorie und Praxis

DFG-VK Oster-Aktion 2020!

Liebes Friedensfreund*innen,

mit einem solchen Ausmaß hatte wohl kaum jemand gerechnet: Das Coronavirus legt seit Wochen unser öffentliches Leben still. Auch die traditionellen Ostermärsche sind abgesagt – und das im 60. Jahr ihres Bestehens. Trotzdem gibt es am Osterwochenende Möglichkeiten, dem Ruf nach Frieden und Abrüstung Ausdruck zu verleihen! Wir bieten beispielsweise einen "Virtuellen Ostermarsch"-Livestream mit Reden (u.a. von der Friedensnobelpreisträgerin Beatrice Fihn von der "International Campaign to Abolish Nuclear Weapons" (ICAN)), Musik (u.a. von Zweierpasch) und online-Aktionen zum Mitmachen an!

Wir fordern aus der aktuellen Krise Konsequenzen für zukünftige Politik zu ziehen. Vielerorts wird nun die Bundeswehr als Unterstützung gegen die Pandemie eingesetzt, sie stellt Transportkapazitäten und unterstützt medizinische Einrichtungen. Das zeigt aber nicht, dass wir die Bundeswehr im Innern brauchen, sondern verdeutlicht die Defizite unseres Gesundheitssektors und die Unterfinanzierung des zivilen Katastrophenschutzes.
Während der Rüstungsetat dieses Jahr 45,1 Milliarden Euro beträgt – ein Anstieg von 37% innerhalb von fünf Jahren – fehlen diese Mittel in Krankenhäusern und anderen zivilen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen!
Es war selten so offensichtlich: Die Bundesregierung setzt beim Thema Sicherheit falsche Prioritäten. Eine Regierung, die ihre Bevölkerung schützen möchte, muss in die Gesundheitsvorsorge, den Katastrophenschutz und die Bekämpfung des Klimawandels investieren anstatt in Panzer und Waffen. Nur so kann langanhaltender und nachhaltiger Frieden entstehen.
Damit sich die derzeitige Situation in Zukunft nicht wiederholen kann, wollen wir die Bundesregierung dazu bewegen Konsequenzen zu ziehen: Weniger Geld für das Militär, mehr Geld für unser Gesundheitssystem, für Forschung und zivilen Katastrophenschutz. Wir wollen Regierungsmitglieder und Bundestagsabgeordneten durch persönliche Ansprache mit unserer Forderung konfrontieren. Darum soll es Aktionen geben und Materialien wie ein Factsheet erstellt werden, die in den Wahlkreisen eingesetzt werden. Um diese und viele andere Ideen umsetzen zu können, bitten wir dich, uns mit einer Spende zu unterstützen! Mit 20.000 Euro könnten wir viel auf die Beine stellen.

Herzlichen Dank für deine Unterstützung, frohe Ostern und gute Gesundheit,


Kathi Müller (Bundessprecherin der DFG-VK)

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram