Theorie und Praxis

Der politische Pazifismus unseres Verbands verlangt dauerhaftes politisches Handeln mit dem Ziel, Bedingungen für eine Welt ohne Krieg und Unterdrückung zu schaffen. Aus der Überzeugung, dass sich Mittel und Ziel entsprechen müssen, verfolgt die DFG-VK ihre politischen Ziele ausschließlich mit gewaltfreien Mitteln. Über die dazugehörige Theorie und die Praxis unseres Handelns gibt es hier weitere Informationen – außerdem geht es auch um Interna aus unserem vielfältigen und unabhängigen Friedensverband.

Theorie und Praxis

DFG-VK FriedensFahrradTour 2016

Logo FriedensFahrradTour 2016 mit Etappenorten

Unter diesem Motto veranstaltet die DFG-VK Bayern alljährlich eine Friedens-Fahrrad- Tour zu Standorten von Militär und Rüstungsindustrie.

Start. Stationen, Zielort

 Die Tour startet am 30.7. in Ingolstadt und besucht verschiedene Standorte der Rüstungsindustrie und der Bundeswehr. Sie führt über Manching, Donauwörth, Nördlingen, Aalen, Heilbronn, Heidelberg, Mannheim und Bad Dürkheim nach Kaiserslautern. Am 6.8. findet sie ihren Abschluß an der US-amerikanischen Air-Base Ramstein.

Forderungen und Themen

 An dieser Air-Base will die DFG-VK gegen den Krieg mit Kampfdrohnen protestieren, für den Ramstein eine unerlässliche Relaisstation darstellt. Die TeilnehmerInnen fordern die Schließung der Air-Base, denn Deutschland soll den Drohnenkrieg der USA nicht unterstützen, der als völkerrechts- und menschenrechtswidrig zu betrachten ist.

 Am 71. Jahrestag der Abwürfe der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki fordern die TeilnehmerInnen der Tour den Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland.

Der andauernde Krieg gegen den Terrorismus, an welchem jetzt auch Deutschland beteiligt ist, und der Konfrontationskurs der NATO gegen Russland erweckt bei vielen Menschen die Angst vor einem Krieg in Europa.

 Die DFG-VK wirbt demgegenüber für die Rückkehr zur Politik der gemeinsamen Sicherheit und für die Idee der allgemeinen und vollständigen Abrüstung, das beinhaltet letztlich auch die Abschaffung der Bundeswehr.

Was an den Stationen passiert

An den unten aufgeführten Stationen werden die Friedensradler Mahnwachen abhalten, Infostände errichten, Flugblätter verteilen, Diskussionen führen, Mayors for Peace treffen (Bürgermeister für den Frieden) und in den Innenstädten die Anti-Kriegsperformance „Kein Krieg ist heilig“ aufführen.

DFG-VK Anti-Kriegsperformance

Wo, wann, was?

Unterstützen sie und kommen Sie zu den Aktionen und/oder radeln Sie (ein Stückchen) mit. Was an den jeweiligen Etappenstationen geplant ist, geht aus der Medien-Mitteilung der DFG-VK Bayern vom 26.07.2016 hervor.

Veranstalter, Teilnahme

Die FriedensFahrradTour 2016 wird von der DFG-VK Bayern veranstaltet. Weitere Informationen über das Anliegen und zur Teilnahme gibt es in diesem Flyer.

 

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram